Herner Bildungsnetzwerk

Informationen

Berufswahl Fahrplan – Orientieren, Entscheiden, Bewerben

1. Interessen und Fähigkeiten feststellen – Stärken/Schwächenanalyse

Eltern

  • Ihr Kind sollte sich über seine Interessen und Fähigkeiten klar werden. 
  • Sprechen Sie mit ihm über seine Interessen und helfen Sie mit, die eigenen Stärken richtig einzuschätzen.

Schüler

  • Welche Fähigkeiten und Interessen habe ich? 
  • Welche Schulfächer liegen mir besonders gut? 
  • Kann ich meine Interessen beruflich nutzen?
  • Was sind meine Stärken und Schwächen? 
  • Welche Berufe passen zu mir?

Hilfsmittel für Schüler

  • Stärken-Schwächen-Tests im Internet ausfüllen, um die eigenen Fähigkeiten auszuloten.
  • Gespräche mit Eltern und Personen führen, die Dich kennen, um eigene Stärken und Schwächen aufzudecken.
    Hobbies und Lieblingsfächer ‚durch den Kopf’ gehen lassen. 
    Ist das wirklich mein Lieblingsfach? 
    Für welchen Beruf passt das besonders gut? 
    Möchte ich das als Job machen?
  • Welche handwerklichen Fähigkeiten habe ich?

2. Informieren

Eltern

  • Informationen über Inhalte und Anforderungen der Berufe einholen. 
  • Berufswahlabende für Eltern besuchen
  • Erarbeiten Sie mit Ihrem Kind Fragestellungen:
    Was bringt der Beruf?
    Was musst Du leisten?
    Wie groß sind die Chancen?
    Gibt es Alternativen?
    Welche Wege führen zum Ziel?
    Feststellung von Vor- und Nachteilen

Schüler

  • Welche Berufe und Ausbildungswege kommen für Dich in Frage?
  • Mit Lehrern, Eltern, Freunden und der Berufsberatung über die bevorstehende Berufswahl sprechen.
  • Praktikumsplatz suchen, um die Realität, im Berufsalltag kennen zu lernen.
  • Angebote der Berufsberatung in Anspruch nehmen
    Hilfsmittel für die Schüler
  • Infomaterial des Arbeitsamtes (z.B. gelecek - Zukunft durch Ausbildung, fit durch Ausbildung)
  • Internetseiten (www.berufenet.de, www.berufskunde.com)
  • Entscheidungshilfen des Berufsinformationszentrums (BIZ) nutzen
  • Beratungsgespräch mit dem Berufsberater
  • Sonstiges (Betriebserkundungen, Hochschulinformationstage, Ausbildungsmessen)

3. Entscheiden & Start mit der Ausbildungsplatzsuche

Eltern

  • Entscheidungsprozess für einen Beruf bzw. eine berufliche Richtung unterstützen.
  • Ausweichmöglichkeiten mit dem Jugendlichen ausarbeiten.
  • Welche Zugangsvoraussetzungen muss Ihr Kind für den ausgewählten Beruf erfüllen?
  • Werden alle Voraussetzungen erfüllt?
  • Hilfe bei der Suche nach Adressen
  • Haben Sie private Kontakte, die eine Stelle vermitteln können 
    (viele Stellen werden ‚unter der Hand’ im Bekanntenkreis vergeben)
  • Den Suchhorizont des Kindes systematisch erweitern.

Schüler

  • Entscheidung für einen Beruf bzw. eine berufliche Richtung treffen.
  • Meinung enger Bezugspersonen einholen, aber immer wichtig:
    Du entscheidest über deine berufliche Zukunft selbst!
  • Eventuell ein zweites Praktikum zur Festigung der Entscheidung machen.
  • Verdienstmöglichkeiten beleuchten.
  • Mit der Ausbildungsplatzsuche beginnen.
  • Tipps für die Bewerbungen einholen.
  • Den Suchhorizont erweitern, d.h. nicht nur das Arbeitsamt hat Informationen sondern auch die IHK’s, Handwerkskammern usw.

Hilfsmittel für Schüler

  • Anzeigen in Tageszeitungen und Wochenblättern
  • Ausbildungsbörsen im Internet
  • Initiativbewerbungen bei Betrieben, die in Frage kommen

4. Bewerben

Eltern

  • Vollständigkeit der Bewerbungsunterlagen gewährleisten: 
    Bewerbung wird als ‚erste Arbeitsprobe’ gesehen.
  • Begleitung des Bewerbungsprozesses: 
    Werden Fristen beachtet? 
    Geht die Bewerbung wirklich raus?

Schüler

  • Zusammenstellung der Bewerbungsunterlagen.
  • Formulierung des Lebenslaufes und des Anschreibens.
  • Hilfestellung der Schule, Berufsberater, Eltern, Freunden usw. annehmen.
  • Verschiedene Wege einer Bewerbung im Auge behalten: schriftlich, persönlich oder online etc.

Hilfsmittel für Schüler

  • Bewerbungstipps in Büchern, Zeitschriften, Internet usw. lesen, um einen möglichst hohen Qualitätsstandard der Bewerbungsmappe zu gewährleisten
  • Bewerbungstraining bei der Berufsberatung in Anspruch nehmen
  • Durcharbeiten von Broschüren

5. Auswahlverfahren der Betriebe

Eltern

  • Informationen einholen: Was erwartet das Kind bei einem Vorstellungsgespräch? 
  • Was ist ein Auswahltest bzw. ein Assessment-Center?
  • Mit den Kindern in Form eines Rollenspiels Vorstellungsgespräche üben.

Schüler

  • Vorbereiten auf das Vorstellungsgespräch.
  • Unterstützung von Eltern, Schule, usw. einfordern.
  • Testaufgaben für Assessment-Center bzw. Auswahltest können zu Hause geübt werden.

Hilfsmittel für Schüler

  • Aus dem Internet oder anderen Informationsmaterialien bzw. mögliche Fragen in Vorstellungsgesprächen herausfiltern und Antworten vorbereiten.
  • Hefte mit Übungsaufgaben für Einstellungstests, Assessment-Center etc. vom Arbeitsamt, der Schule, aus Internet usw. besorgen.

6. Überprüfen

Eltern

  • Hilfestellung beim Vertragsabschluss
  • Entsprechen die Vertragsvereinbarungen den gesetzlichen Rahmenbedingungen?
  • Begleitung des Vertragsabschlusses.

Schüler

  • Lohnsteuerkarte bei der Stadtverwaltung besorgen.
  • Krankenversicherung abschließen.
  • Konto einrichten.
  • Untersuchung nach dem Jugendarbeitsschutzgesetz beim Hausarzt durchführen lassen, wenn der Auszubildende unter 18 Jahren ist.

Hilfsmittel für Schüler

  • Checklisten für den Ausbildungsvertrag beachten

Autorin: Tülay Polat

Schulen

Logo von Emschertal Berufskolleg

Emschertal-Berufskolleg der Stadt Herne mit beruflichem Gymnasium für Sozialpädagogik, Technik und Informatik

Steinstraße 22
44652 Herne

Westring 205-213
44629 Herne

E-Mail »Website »

Logo von Berufskolleg für Wirtschaft und Verwaltung der

Mulvany Berufskolleg für Wirtschaft und Verwaltung 
 der Stadt Herne mit Wirtschaftsgymnasium

Westring 201
44629 Herne

E-Mail »Website »